Web-Talk-Reihe

Freiburger Vereine, Verbände und Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus

Bild: Flyer der Reihe

Versuch einer lokalen und regionalen Bestandsaufnahme im Wintersemester 2021/2022

Dem Totalitätsanspruch und der Vereinnahmung durch den Nationalsozialismus konnte sich kein Verein entziehen. Geprägt von Hitlers Ideologie der Gleichschaltung gab es für die meisten nur zwei Möglichkeiten: Anpassung oder Auflösung. Doch die Wege zur Gleichschaltung waren sehr unterschiedlich. Mehr als ein Dreivierteljahrhundert nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs soll an ausgewählten (Freiburger) Beispielen beleuchtet werden, wie weit einzelne Vereine und Verbände ihre Vergangenheit im Nationalsozialismus aufgearbeitet haben. Wie gut sind die Versuche ihres Arrangements mit und ihr Widerstand gegen den Nationalsozialismus dokumentiert? Die Web-Talks erzählen diese Geschichten und stellen „Erinnerungsfiguren“ (Jan Assmann) zur Diskussion und werden im Sommersemester 2022 fortgesetzt.

Termine

jeweils mittwochs, 20.15 Uhr
3. November 2021 I 10. November 2021 I 17. November 2021 | 26. Januar 2022 | 2. Februar 2022 | 9. Februar 2022

Virtueller Ort

https://meet.freiburg.de/b/jul-dnq-rkm-soq (BigBlueButton)

Moderation

Julia Wolrab, wissenschaftliche Leiterin des Dokumentationszentrums Nationalsozialismus Freiburg
Jost Großpietsch, Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkinitiativen in Baden-Württemberg (LAGG)

Seminar-Nr.

51/44/21; 51/45a/21; 51/4/22; 51/5a/22; 51/6/22

Mittwoch, 3. November 2021, 20.15 Uhr

Erinnerungskultur in Vereinen und Verbänden
Dr. Jutta Braun, Vorsitzende des Zentrums deutsche Sportgeschichte und Mitarbeiterin am Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF), Potsdam

Mittwoch, 10. November 2021, 20.15 Uhr

Der Schwarzwaldverein im Nationalsozialismus
Meinrad Joos, Präsident des Schwarzwaldvereins und Georg Keller, Ehrenpräsident des Schwarzwaldvereins

Mittwoch, 26. Januar 2022, 20.15 Uhr

Freiburger Fußballvereine in der Zeit des Nationalsozialismus: Das Beispiel Freiburger FC
Uwe Schellinger, Historiker und Archivar des Sportclub Freiburg

Mittwoch, 2. Februar 2022, 20.15 Uhr

Cäcilienvereine (und katholische Kirchenmusik) unter den Bedingungen von NS-Diktatur und Krieg
Dr. Christoph Schmider, Leitung Diözesanstelle Archive, Bibliotheken, Schriftgutverwaltung, Erzdiözese Freiburg

Mittwoch, 9. Februar 2021, 20.15 Uhr

Starke Vereine, starke Demokratie? Wie sich Vereine und Verbände 2022 gegen menschenfeindliche Ideologien einsetzen und Erinnerungsarbeit weiterentwickeln. Praxisberichte und Diskussionen aus dem Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe".
Lan Böhm, Leiterin des Bundesprogramms "Zusammenhalt durch Teilhabe" des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat;
Nico Schmidt, Projektleiter bei den Naturfreunden Baden-Württemberg;
Johanna Kramer, Projektleiterin "Zusammenhalt im Sport", Württembergischer Landessportbund e.V.

Eine Kooperationsveranstaltung der LpB Freiburg, der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen Baden-Württemberg, der Gedenkstätten Südlicher Oberrhein, des Colloquium politicum der Universität Freiburg sowie des Dokumentationszentrums Nationalsozialismus der Städtischen Museen Freiburg.

(Erstellt am 30. September 2021)